weiterblättern

17 - Kirchsprengel und Friedhofsbau

Die Gemeinde Zohsee, deren Bewohner ausschließlich röm. kath. Konfession waren, gehörten zum Landskroner Kirchensprengel und Dekanalamt. Auch die Toten wurden auf den beiden Friedhöfen St. Magdalena und St. Anna in Landskron beigesetzt. Erst im Jahre 1893 ließ die Gemeinde Zohsee, unter dem Gemeindevorsteher Hubert Müller aus der Thomamühle, einen eigenen Friedhof anlegen, der 1927 unter dem Gemeindevorsteher Johann Langer, Haus-Nr. 74 erweitert wurde.

zurück | Übersicht | weiter
im Schönhengstgau