weiterblättern

53 - Spitznamen

Ja, die alten Zohseer hatten nicht nur eine derbe Aussprache, sie hatten auch Sinn für Humor und neckten sich gerne, wenn sie in der Gaststätte bei Mutter Anna (Brenner Langer) saßen. Die meisten der folgenden Bezeichnungen für markante Personen hatten wohl da ihre Geburtsstätte. Sie wurden aber nicht krumm genommen.
Da gab es einen Kaiser Josef, einen Fürst Windischgrätz, einen Grafen, einen Baron, einen Minister, einen Blücher, einen Gneisenau, einen Devet, einen Doktor Eisenbart, einen Bischof, einen Dechant, der mochte das Pfeifen nicht leiden und wurde besonders von der Jugend viel geneckt; einen Schweppermann, einen Schwammerlkönig und Kirschbraunen und viele andere mehr. Der Schwammerlkönig schritt nur immer in großen Holzpantoffeln einher und man sagte, die Schuster hätten für ihn keine passenden Leisten.

zurück | Übersicht | weiter
im Schönhengstgau